Mein Resümee: Der Thema-Beitrag im ORF war ein voller Erfolg!

Hallo liebe Leute! Heute ist der Tag danach und die Aufregung von gestern hat sich zwar noch nicht ganz, aber doch ein bisschen gelegt, sodass ich jetzt den Kopf frei hab, um ein wenig Bilanz zu ziehen. Mein Resümee.

Gestern um 21:10 sind wir ganz gespannt vor dem Fernseher gesessen, als Thema in ORF 2, gerade angefangen hat. 20 Minuten später, nachdem der Doppelmörder von Stiwoll und die Vorteile von Mikrohäusern, in zwei Beiträgen abgehandelt wurden, war es dann soweit. Moderator Christoph Feuerstein fing an von mir zu erzählen und wurde dann durch einen smoothen Übergang, von dem Beitrag über unsere Familie abgelöst. Von da an, waren wir alle tief im Beitrag versunken, aber die, die diesen Blogeitrag lesen, können das bestimmt nachvollziehen. Der erste Lacher folgte, als bei meinem Interview plötzlich Untertitel standen, da ich anscheinend schwer zu verstehen war. Ein Freund von mir meinte, das sei für die Norddeutschen Zuseher, die via 3SAT, zugeschaltet waren ^^ Aber ihr habt es ja (hoffentlich!) eh alle gesehen, also will ich euch gar nicht mehr länger damit langweilen. Aber ich hab Screenshots von meinen Lieblingsmomenten gemacht und die zeig ich euch mal 🙂

Popcornvernichten im Kino… The Dark Tower haben wir uns angeschaut, kein guter Film.

Shakern für die Kamera 🙂 Bessere Schauspieler als Til Schweiger.

Dick und Doof Junior 😉

Der „Ernährer der Familie“ a.k.a. Ferry Blaim bei der „Arbeit“ 🙂

Für die Kameraeinstellung hat sich das Peckerl gelohnt 🙂

Absoluter Höhepunkt für mich waren die Zeichnungen von Verena, die, wie ihr ja wisst, auch die Charakter-Sammelkarten entworfen hat. Die dabei entstandenen Illustrationen der Handlung, haben mich total weggeflasht und sind einfach nur toll! Vielen Dank an Verena nochmal! 🙂 Schaut’s sie auch gerne an.

Saugeil, oder? Ein absolutes Highlight bis jetzt. Aber wie schlägt sich diese Werbung in den Zahlen nieder? Lässt sich ein positiver Effekt, bei den Bestellungen erkennen? Und die Antwort kann nur ja, ja, ja sein! Ich versuch’s mal zu konkretisieren… Gleich als Thema geendet hat, hab ich den PC hergenommen und der Bildschirm hat vor Benachrichtigungen nur so geleuchtet. WhatsApp, Facebook, Mail und Co. sind explodiert. Auf meiner Website sind die Zugriffszahlen rapide in die Höhe geschossen. Ich hab, je nach Interesse am Blogeintrag, zwischen 20-30 Aufrufe pro Tag gehabt. Im Schnitt waren’s wohl 8-10 Aufrufe pro Tag. Gestern waren es auf einmal über 2,000 Aufrufe und auch heute noch werden es wohl ähnlich viele Aufrufe werden. Und das alles nicht einmal über Facebook, sondern ein Großteil der Zugriffe kam über Suchmaschinen, was bedeutet, dass mich viele Leute gegoogelt haben müssen. Ich hab Mails und Nachrichten von Menschen aus ganz Österreich erhalten, die den Beitrag gesehen haben und ein Buch haben wollten. Mittlerweile sind seit gestern Abend 45 Bestellungen in meinem Onlineshop eingegangen. 44 Exemplare wurden auf Amazon runtergeladen und die Facebook-Fanseite hat 241 Likes, also ein Plus von 45 Likes.

Ich muss ja ehrlichen sagen, dass ich mir nicht soviel Werbung von dem Beitrag erwartet habe, aber zu meiner Verteidigung bin ich eher Pessimist/Realist. Mein Motto ist: „Das Schlimmste erwarten, auf das Beste hoffen.“ Und das Beste ist eingetreten. Ich bin gerade dabei einen guten Anteil meiner Bücher an den Mann zu bringen und die Resonanz zu dem Beitrag ist überwältigend. Vielen Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben mir oder meiner Familie zu beschreiben. Ein großes Dankeschön geht auch an Thema-Redakteurin Andrea Poschmaier, die auf uns zugekommen ist und das alles ermöglicht hat. Ihre Arbeit spricht Bände. Ansonsten gibt’s nichts mehr zu sagen. Vielleicht hat ja wer von euch Lust sich etwas von der Seele zu schreiben.

lg
Clemens

7 Gedanken zu „Mein Resümee: Der Thema-Beitrag im ORF war ein voller Erfolg!

  1. Alexandra Stiefsohn-Fabian

    Lieber Clemens,
    ich habe großen Respekt vor deiner Willenskraft und deiner Stärke. Eure ganze Familie ist bewundernswert und seit dem berührenden Beitrag gestern fühle ich mich sehr geerdet. Zusammenhalt und Liebe ist eine treibende Kraft, das spürt man bei euch! Vor meiner Bestellung würde mich noch interessieren, ab welchem Alter das Buch empfohlen wird?
    Vielen lieben Dank für deine Info!
    Genieße deinen Erfolg!
    Lieben Gruß!
    Alexandra

    Antworten
    1. Clemens Blaim Beitragsautor

      Liebe Alexandra!
      Danke für die netten Worte. Ich würde sagen, dass das Buch für junge Erwachsene bzw. Teeanager geeignet ist. Also ab 12/13.
      lg
      Clemens

      Antworten
  2. Sonja

    Hallo Clemens,

    echt toll, welch positive Resonanz dir der TV-Beitrag über euch brachte, ich freu mich für dich!

    Die Comic-Layouts sind wirklich spitze, Kompliment an die Künstlerin!

    Danke für deinen „Dick und Doof Junior“ Sager, you made my day!

    LG Sonja

    Antworten
    1. Clemens Blaim Beitragsautor

      Danke für die netten Worte und du kannst Verena (DIE Künstlerin^^) auf Facebook oder Instagram (@veratricapilla) ja selber sagen, wie toll sie ist. Ich hab das schon mehrfach gesagt 🙂
      lg
      Clemens

      Antworten
      1. Sonja

        Danke für den Hinweis, ich bin in den social media nicht vertreten, aber weißt du was, ich hab ihre Mailadresse ergoogelt und werd ihr auf diesem Weg mein Kompliment überbringen.
        Wünsch dir und deiner Familie ein schönes Wochenende
        lG Sonja

        Antworten
  3. Elisabeth

    Hallo Clemens!

    Ich hab auch den Beitrag gesehen und fand ihn sehr berührend. Wie ihr als Familie euer Leben meistert. Mir ist ein Bibelvers eingefallen, der zu dir passt. „DER GEIST IST ES DER LEBENDIG MACHT; DAS FLEISCH NÜTZT NICHTS.“ Johannes 6:63

    Ich bete für euch liebe Familie Blaim!

    Alles Liebe Elisabeth!

    Ps: Kennst du Nick Vujicic, ein Mann mit großer Geistigen Stärke.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.